Unsere nächsten Veranstaltungen:

Diese Veranstaltung muss leider entfallen:


Prof. Dr. Dietmar Hundt:  Goethe und Christiane im  Spiegel ihres Briefwechsels  

                                            1792 - 1816“                                    (Mittwoch, 11. März 2020

__________________________________________________________________________________  

    


Diese Veranstaltung muss leider entfallen:


Hanskarl Kölsch:Genie und Welt - Welt und  Genie"                                                     

                              Ehefrauen – Schwestern – Geliebte – Musen – Schülerinnen …                                                                           (Samstag, 28. März 2020, Kloster Frauenchiemsee)

__________________________________________________________________________________   

   

Dr. Michael Jaeger:  Reisen als Therapie – Goethes italienische Wiedergeburt


200 Jahre nach dem Erscheinen der ersten beiden Bücher der Italienischen Reise erkennen wir darin Goethes konversions-artigen Bruch mit seiner bisherigen Existenz und eine waghalsige Flucht in ein neues Leben – auf der Suche nach dem authen-tischen Dasein und nach dem Glück. Dieses modern anmutende Bild der Identitätssuche einer höchst gefährdeten Persönlich-keit zeigt sich vor allem dann in deutlichen Konturen, wenn wir von den für die Italienische Reise redigierten Erinnerungen Goethes an die Kunstschätze des Südens zurückblicken auf jene Spuren, die seine dramatische „Wiedergeburt“ in den Origi-naldokumenten der beiden italienischen Jahre hinterlassen hat. Der Vortrag wird daher insbesondere die Charlotte v. Stein zugedachten Reisetagebücher Goethes sowie die seit September 1786 an sie geschriebenen Briefe in den Blick nehmen.                                                     

Der Autor und Literaturwissenschaftler Dr. Michael Jäger ist Privatdozent an der FU Berlin. Gastprofessuren in China und in den USA. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Goethe und zur Goethe-Rezeption, sowie zur Ideengeschichte der Moderne.

►► Mittwoch, 13. Mai 2020                                                         19.30 Uhr im Künstlerhof am Ludwigsplatz

__________________________________________________________________________________

  

Prof. Dr. Rudolf Drux: Jupiters mächtig krachender Blitz“                                         

                                       Über die Darstellung und Bekämpfung eines

                                       Naturphänomens bei Goethe u. seinen Zeitgenossen.  


Im klassischen Mythos u. im Alten Testament wird der Blitz als Herrschaftszeichen und Machtinstrument dem höchsten Gott zugeordnet – eine Vorstellung, die Goethe und Klopstock in ihren Gewitterdarstellungen aufgreifen. Während sie – wie auch einige Komponisten und Maler ­– das Naturphänomen in seiner ‚Erhabenheit‘ beschwören, ist zur selben Zeit der Physik-Professor Lichtenberg vor allem auf die Schaden abwendende „Erdung“ des Blitzes bedacht. Der Vortrag erläutert dessen vielschichtige Bedeutung an ausgewählten Texten dieser und anderer Autoren, wobei mit der Entstehung und Abwehr des „Gewitterschlags“ auch zentrale Aspekte der Aufklärung dargestellt werden.            

Dr. Rudolf Drux war Professor für Germanistik an der Universität Köln und Vorstandsmitglied der Goethe-Gesellschaft Köln.               

►► Mittwoch, 10. Juni 2020                                                          19.30 Uhr im Künstlerhof am Ludwigsplatz